• Tina Lau

Tschüss Klinik, ich gehe jetzt mit meiner Mama! Was passiert nach der Geburt? (Rückbildung Teil 1)

Aktualisiert: Mai 15

Auf was sollte ich besonders achten! Die Zeit nach der Geburt ist eine ganz besondere Zeit, in der du dein Baby ganz in Ruhe kennen lernst und dein “Mami-Sein"sich einstellt. Die Frührückbildung im Wochenbett und den möglichen Weg in die Rückbildung möchte ich dir in diesem Beitrag aufzeigen.


Wann beginnt das Wochenbett und was passiert da?


Es beginnt unmittelbar nach der Geburt und endet nach den darauffolgenden 8. Wochen. Oh! Wenn du eine Art Loch oberhalb des Nabels in deiner Bauchdecke spürst - Keine Angst, dass ist die sogenannte “Rectus Diastase” - die Spaltung der Bauchmuskelstränge aufgrund des Baby Wachstums. Ein ganz natürlicher Prozess, den du bereits in der Zeit des Frühwochenbetts langsam fleißig wegturnen darfst. Die ersten Rückbildungsvorgänge passieren wie aus Zauberhand in deinem Körper. Doch das reicht nicht vollständig für eine optimale Rückbildung aus. Gute Nachricht dein Körper nimmt gerade in der Zeit nach der Geburt Kräftigungsübungen besonders gut aufnimmt.

Sanfte erste Übungen im Frühwochenbett kannst du im Beitrag “ 4 Übungen für das Frühwochenbett” einsehen.


Es geht nach Hause!

Sicherlich klopft dein Herz nervös, die Emotionen fließen und du denkst “ich musst” nun alles allein daheim meistern. Deine Hebamme wird dich sicherlich gleich am selben Tag oder ein Tag später besuchen und die ersten Handgriffe mit deinem Baby zeigen. Vertraue auf dein Bauchgefühl du wirst es für dein Baby und dich gut machen.


Vergesse bitte nicht deinem Körper auch die nötige Ruhe zu geben, sich von den Strapazen der Geburt und der Schwangerschaft zu erholen - lass dich verwöhnen und sei gut zu dir selbst.Am besten koche im Vorfeld genug Suppen, Lasagne etc. vor und friere dies ein, damit du dir eine längere Kocherei mit Baby anfänglich sparen kannst. Oder lass dich von deinem Partner, Eltern oder Nachbarn bekochen und im Haushalt helfen. Es ist nicht immer leicht Hilfe anzunehmen, doch gerade jetzt ist deine exklusive Kennenlernzeit mit deinem Baby und je ruhiger das Wochenbett abläuft desto entspannter kann dein Körper zu Kräften kommen.


Im Puncto do and dont s der Mami Ernährung?


Im Prinzip gelten für dich stillend dieselben Regeln wie in der Schwangerschaft, ausgewogen und Ballaststoffreich. Du darfst jetzt wieder Tatar, Sushi und alle Arten von Käse essen. Ein paar blähende Lebensmittel solltest du meiden bzw. reduzieren, alle Babys reagieren anders bei möglichen Blähungen. Taste dich langsam ran und beginne vorsichtig:

Do:

  • Volkorngetreide, Kartoffeln

  • Rohkost –> vor allem Karotten, Kohlrabi

  • Mandeln - Energiebälle

  • Rotes Fleisch

  • Seefisch

  • Trockenfrüchte

  • Mineralwasser

  • Kräuter- und Milchproduzierungstee (Stilltee)

Donts:

  • Salbei-, Pfefferminztee sind milchreduzierend

  • Alkohol

  • Petersielenwurzel milchreduzierend

  • Blähungen: evtl.:

  • Starkes Kohlensäurehaltiges Wasser

  • Hülsenfrüchte (Linsen, Kichererbsen...)

  • Zwiebeln, Knoblauch

  • Scharfe Speisen


Energiebällchen


Grundteig Zutaten:

  • 100 Gramm Mandeln

  • 100 Gramm Cashewkerne

  • 150 Gramm Datteln getrocknet

  • 150 Gramm Cranberries getrocknet

  • 1 Esslöffel Kokosöl

Alle Zutaten in einen Mixer oder mit den Zauberstab ca. 30 Sekunden auf höchster Stufe zerkleinern.


Ummantelung der Bälle:

  • 3 Esslöffel Kakao

  • 3 Esslöffel Kokosraspeln

  • 3 Esslöffel gepufter Amaranth

Mit feuchten Händen kleine Bällchen formen und in Kakao, Amaranth oder Kokosraspeln wälzen. Fertig ist dein Energiekick!


Wann darf ich mit einem Rückbildungskurs beginnen?


Mit der Freigabe deiner Hebamme/Doula oder Frauenarzt, kannst du bei einer natürlichen Geburt meist zwischen der 6. - 8. Woche beginnen und bei einem Kaiserschnitt ab der 8. - 10. Woche.

Etwas Geduld ist gefordert, doch danach kannst du unsere Rückbildungsklassen mit Pilates und Yoga besuchen.



Studioleiterin Tina Lau


Tina ist selbst Mutter von einem Sohn. Es ist ihr eine Herzensangelegenheit Frauen in und nach der Schwangerschaft zu begleiten, um die Veränderungen des Körpers anzunehmen und in der Kraft zubleiben bzw. die Kraft wieder zurückzuholen. In unseren Klassen und Kursen für prä- und postnatales Yoga sowie Pilates fließen sowohl die langjährigen Erfahrungen als Yoga und Pilates Trainerin ein, als auch ihre Erfahrungen als Mama.


Du bist neugierig geworden und möchtest Dir und Deinem Baby etwas Gutes tun? Dann melde dich jetzt an: Eine Übersicht des Kurs-/Stundenplans findest du unter www.yogawoman.de

35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen